Lesenswerter Artikel zu Risiken des Homeoffice

Risiken des Homeoffice

Ein lesenswerter Artikel ist am 8. Juli 2020 im Haufe-Verlag erschienen: Autor Jens Carsten Laue titelt “Corporate Governance im Stresstest: Die Aufrechterhaltung der Überwachungssysteme im Homeoffice“, es geht um die gerade zu Corona-Zeiten sehr aktuellen Risiken des Homeoffice. SAT bietet in diesem Zusammenhang seit März 2020 unter anderem eine Gefährdungsbeurteilung “Häusliche Arbeitsumgebung”. Der aktuelle Artikel liefert jetzt noch einmal einen fokussierten Blick auf die Gesamtproblematik.

Homeoffice – nicht mehr nur Ausnahme

Durch die Corona-Pandemie und die daraus resultierende groß angelegte Verlagerung der Arbeit ins heimische Umfeld hat sich in etlichen Unternehmen gezeigt, dass Homeoffice auch für Mitarbeiter möglich gemacht werden kann, die das Unternehmen dafür bislang nicht im Blick hatte. Es zeichnet sich ein Trend ab, dass Homeoffice nicht nur eine temporäre Erscheinung bleibt, sondern sich zu einer echten und vor allem dauerhaften Alternative zur Bürotätigkeit entwickelt, die mehr Menschen nutzen als vor Corona. Die Probleme allerdings, die damit rund um Compliance gelöst werden müssen, skizziert Jens Carsten Laue:

“Hintergrund vieler aus der Arbeit im Homeoffice resultierenden Probleme ist, dass sämtliche Geschäftsabläufe (Sollprozesse) und zugrunde liegenden Kontrollaktivitäten in ihrer ursprünglichen Konzeption nicht auf einen Heimarbeitsplatz ausgerichtet sind. Insofern ist die Verlagerung des Arbeitsplatzes an einen Ort außerhalb des Büros mit seinen Einschränkungen nichts anderes als eine Disruption der Prozesslandschaft. In den Unternehmen vorhandene Arbeitsanweisungen, Richtlinien, Stellenbeschreibungen oder Schulungen sind nicht auf die neuen Herausforderungen ausgerichtet und müssen daher dringend auf die neue Arbeitsrealität hin angepasst werden. Aus dieser Betrachtung resultieren drei sich ergänzende und dringend anzugehende Lösungsbereiche, um im Zuge eines verstärkten Arbeitens von zu Hause dennoch bestehende Unternehmensrisiken – auch abseits einer Pandemie – adäquat zu steuern. Das sind:

  • Integration in die Managementsysteme,
  • Automatisierung von Prozessen und Kontrollen,
  • Übergabe in Managed Services.”

Wir bei SAT halten diese Hinweise für richtig und beachtenswert. Wie Unternehmen ihre Managementsysteme – insbesondere Compliance Management Systeme – an die neue Situation anpassen sollten, darüber beraten wir umfassend. Sprechen Sie mit uns.

Ihre Ansprechpartner

Jochen Wilckens
Jochen Wilckens

Geschäftsführer


j.wilckens@sat-team.org

Stefan Pawils
Stefan Pawils

Geschäftsführer


s.pawils@sat-team.org